SPÖ Gars am Kamp

Enttäuscht von der ÖVP

Was bewegt mich, meine Stimme für den 3. März 2013 zu erheben?

Ich habe große Erfahrung in meinem politischen Leben gesammelt. Als 17-jähriger wurde ich zum Gründungsobmann der Jungen ÖVP in meiner Heimatgemeinde Friedersbach im Bezirk Zwettl gewählt. Mein sozialpolitisches Wissen habe ich seit 1979 in der Arbeiterkammer ständig weiterentwickelt und im Sinne der Arbeiter und Angestellten, der kleinen Leute geschärft.

Zwanzig Jahre war ich als Abgeordneter zum NÖ Landtag tätig und habe hier vom positiven Einstieg in der Zeit von Landeshauptmann Siegfried Ludwig die stetig zunehmende autoritäre Entwicklung im System von LH Erwin Pröll erlebt. Er hat sicher auch viel, wie seine Vorgänger Andreas Maurer und Siegfried Ludwig, geleistet. In dieser Zeit des Systems Pröll aber wurde vom ersten Tag an mit dem von ihm ernannten Parteigeschäftsführer Ernst Strasser eine Umgebung geschaffen, die ständig autoritärer abdriftete. Es ist das Gleiche, ob SPÖ-Bürgermeister zu Bittstellern bei Anliegen für ihre Gemeinden werden oder ÖVP-Bürgermeister zum Rapport müssen, weil die Pröll-Partei in ihrer Gemeinde vielleicht einen Prozentpunkt bei der letzten Wahl verloren hat. Damit muss aufgeräumt werden!

Mehr unter dem Link